Bereits zum 21. Mal – davon 20 Mal mit der Top-Band “Erwin und die Heckflossen” fand traditionell einen Tag vor Silvester die große Party an der Talstation statt. Es hätte zwar mehr Schnee sein können, für die Veranstaltung haben die Bedingungen aber offensichtlich gepasst, denn der Zustrom war groß wie selten. Der Abend war sternenklar und bei historisch niedriger Luftfeuchtigkeit mit fünf Grad Plus für eine Party im Freien genau richtig. So sind die Fackelläufer von mit Skischulchef Ludwig Pfeiffer an der Spitze zu Fuß zur Partymeile ins Tal gekommen. Dort hatten “Erwin und die Heckflossen” schon begonnen, die Gäste bestens zu unterhalten. Dazu ein Feuerwerk, das nicht nur die Gäste am Skihang sondern im ganzen Umkreis begeisterte. Einmal mehr waren es über 3000 Einheimische und Feriengäste, die die Kultveranstaltung an der Talstation der Hohenbogenbahn genossen haben.  

Der Großparkplatz an der Talstation, füllte sich schon kurz nach 19 Uhr, wo die ankommenden Autos von der Neukirchener Feuerwehr platzsparend eingewiesen wurden. Nach einer Stunde waren alle Parkplätze belegt, so dass die Zufahrtsstraße gesperrt werden musste. Beinahe im Minutentakt fuhren die drei kostenlosen Pendelbusse vor, die unzählige Gäste von Neukirchen b. Hl. Blut und Mais zur Veranstaltung brachten. Schließlich waren es wieder über 3000 Partygäste, die ihren Spaß im Freien, im Aprés-Ski-Pavillon und im Liftstüberl hatten. Direkt am Skihang stand die große Bühne, auf dem Skischulgelände waren Pizza- und Bratwurst-Buden, Glühwein- und weitere Getränkestände aufgebaut.

Angeführt vom Neukirchener Skischulchef Ludwig Pfeiffer kamen die 40 Fackelgänger von Skischule, Bergwacht und Wintersportverein in weiten Bögen ins Tal. Am Partygelände angekommen gab es von den zahlreichen Zuschauern einen kräftigen Applaus. Bürgermeister und Vizelandrat Markus Müller begrüßte die Gäste aus nah und fern und wünschte einen guten Rutsch sowie ein glückliches und gesundes neues Jahr 2020. Als Organisator von “Dance on Snow” bedankte er sich im Namen der Hohenbogenbahn und der Marktgemeinde bei der Familie Seidl vom Liftstüberl, der Familie Dimpfl von der Sportgaststätte “Zum Lederer” und bei der Familie Sperl vom Schindldacherl, die zusammen mit ihren fleissigen Helfer-Teams zum Erfolg der Kultveranstaltung bei nach wie vor freiem Eintritt beitragen.

Nach den Neujahrsgrüßen legten „Erwin und die Heckflossen“ richtig los, die einmal mehr mit einer gelungenen Mischung aus top-aktuellen Hits und traditionellen Partysongs der letzten 50 Jahre. Begeistert ging das Publikum beim Bobfahrer-Lied mit und natürlich durfte auch heuer weder Hulapalu, Sweet Caroline, Baby come back sowie andere Gassenhauer fehlen, die zum Mitsingen und Mittanzen animierten. Den Gästen machte es sichtlich Spaß.

Um 22 Uhr brannte wieder ein Illschwanger Profi-Unternehmen am Skihang ein prächtiges Feuerwerk ab, das weithin gut zu sehen war und so nochmals einen ganz besonderen Höhepunkt setzte. Begeistert verfolgte die Menge das minutenlang Lichterspiel zur Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel. Nach Meinung der Zuschauer war die Lichtershow auch heuer wieder im wahrsten Sinne des Wortes ein absolutes Highlight.  Auch nach dem Feuerwerk wurde noch gut eine Stunde die ausgezeichnete Musik von Erwin Pointinger mit seinen Bandkollegen Florian Speth,  Bernhard Kreuzer und dem Chamer Stefan Steinkirchner genossen, einen Hit nach dem anderen zum Besten gaben.